BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"PLUME DE PAON" DER AUTORINNEN UND AUTOREN DER SCHWEIZ FÜR ANITA CAPAUL, VERLAGSLEITERIN DER CHASA EDITURA RUMANTSCHA

"PLUME DE PAON" DER AUTORINNEN UND AUTOREN DER SCHWEIZ FÜR ANITA CAPAUL, VERLAGSLEITERIN DER CHASA EDITURA RUMANTSCHA

14.05.2021 An der 19. Generalversammlung des gesamtschweizerischen Berufsverbands der AutorInnen und literarischen ÜbersetzerInnen wurde Anita Capaul, Verlagsleiterin der Chasa Editura Rumantscha, für ihr grosses und sorgfältiges Wirken für die rätoromanische Literatur weit über die Sprachgrenze hinaus mit der A*dS-Auszeichnung "Plume de paon" geehrt. Die Autorin Annette Hug folgt dem zurückgetretenen Spoken Wort-Poeten Etrit Hasler als neue Vizepräsidentin des A*dS nach. Der St.Galler Richi Küttel wird neues Vorstandsmitglied.


Bild: Anita Capaul in den Räumen des Verlages Chasa Editura - Foto: zVg

"Wenigstens in Solothurn", sagte sich der Vorstand des A*dS, als eine Live-Generalversammlung aufgrund der aktuellen Situation erneut nicht möglich war. So fand sich der Vorstand heute im Theater Solothurn ein, um die Vereinsmitglieder viral zu empfangen. Trotz hybrider Form gestaltete sich der verbandsinterne Auftakt zu den Solothurner Literaturtagen dennoch interessant und abwechslungsreich.

Dazu trug auch der Online-Auftritt von Ständerätin Eva Herzog bei, die den Autorinnen und Autoren einen besonderen Einblick in die parlamentarische Arbeit im Corona-Jahr gewährte. "Andere Branchen hatten vielleicht eine lautere Lobby, sei das der Sport oder die Gastronomie. Aber die Anliegen der Kultur wurden gehört in Bern, nicht zuletzt dank der Arbeit des A*dS", so ihr Fazit dieser noch nie dagewesenen Situation.

Eine Pfauenfeder für Anita Capaul

Dieses Jahr zeichnete der A*dS die Verlegerin Anita Capaul mit der schillernden "Plume de paon" aus. Die symbolische Pfauenfeder wird jedes Jahr, heuer zum 9. Mal, anlässlich der Generalversammlung des A*dS an Literaturengagierte, Verleger, Institutionen, Literaturorganisationen oder Medien verliehen, die sich besonders für die Literatur und die Zusammenarbeit mit Autorinnen oder Übersetzern hervorgetan haben.

Seit der Gründung der Chasa Editura Rumantscha vor 10 Jahren engagiert sich Anita Capaul mit Leidenschaft und Umsicht für die Verbreitung von neuer rätoromanischer Literatur, auch über die Sprachgrenze hinaus. Nebst Neuerscheinungen in allen Idiomen und in Rumantsch Grischun, zweisprachigen Editionen und diversen Kinder- und Jugendbüchern, publiziert der Verlag auch regelmässig Reeditionen rätoromaischer Klassiker. Jährlich sind es bis zu acht Bücher. Zudem organisiert und vermittelt der Verlag Hunderte von Lesungen in den Tälern und ist mit seinen AutorInnen an Literaturanlässen in der ganzen Schweiz präsent.

Anita Capaul ist über die Anerkennung des Berufsverbands der literarisch Schreibenden hoch erfreut und meint, "zu Beginn meiner Verlagsarbeit war die fachkundige Unterstützung und Beratung durch den A*dS von unschätzbarem Wert für mich, darum freut und ehrt mich diese Auszeichnung ganz besonders."

In ihrer Laudatio umschrieb die zweisprachige Lyrikerin Fabiola Carigiet, welche die rätoromanischen Autorinnen und Autoren im A*dS-Vorstand vertritt, die Leistung von Anita Capaul folgendermassen: "Mit dem dezidierten Charme einer ‹valerusa da Lumnezia›, ihrer Fähigkeit zu begeistern und zu vermitteln, hat Anita Capaul der Chasa Editura Rumantscha ein Gesicht verliehen."

Annette Hug neue Vizepräsidentin, Richi Küttel neu im Vorstand des A*dS

Als Nachfolgerin des Spoken Word-Poeten Etrit Hasler wählten die Autorinnen und Autoren die 51-jährige Autorin Annette Hug zur neuen Vizepräsidentin der Autorinnen und Autoren der Schweiz. Sie studierte in Zürich Geschichte und in Manila "Women and Development Studies". Im Rotpunktverlag erschienen 2008 "Lady Berta" und 2010 "In Zelenys Zimmer". Seit Januar 2015 ist sie freie Autorin. Ihr dritter Roman, "Wilhelm Tell in Manila", 2016 bei Wunderhorn in Heidelberg erschienen, wurde 2017 mit einem Schweizer Literaturpreis ausgezeichnet. Im März dieses Jahres erschien ihr vierter Roman "Tiefenlager", erneut bei Wunderhorn.

Mit Richi Küttel als neu gewähltem Vorstandsmitglied sind die Spoken Word-Poeten weiterhin im strategischen Gremium des Berufsverbands vertreten. Der 1973 geborene St.Galler tritt sei 1998 als Spoken Word-Poet auf, seit 2002 u.a. an Poetry Slams und Slam Shows in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Spanien. Zudem ist der Geschäftsführer der Wirkpunkt GmbH – Kultur-Management-Produktion (auch Mitinhaber) in St.Gallen, von kklick – Kulturvermittlung Ostschweiz Kanton SG und AR im Auftrag der Ämter für Kultur der Kantone St.Gallen und Appenzell Ausserrhoden, des Vereins solarplexus sowie der Ostschweizerischen Autorenlesungen "Literatur aus erster Hand" im Auftrag der Kantonsbibliothek St.Gallen. Schliesslich verwaltet er den Raum für Literatur in der Hauptpost im Auftrag der Kantonsbibliothek St.Gallen.

Ausblick auf 2022 bedeutet 20 Jahre A*dS

Zum Schluss sei ein Ausblick auf das kommende Jahr gewährt. Denn 2022 feiert der A*dS sein 20-jähriges Bestehen und somit das Jubiläum jenes historischen Augenblicks, in dem sich die Gruppe Olten und der Schweizerische Schriftstellerinnen- und Schriftstellerverband SSV nach jahrzehntelanger Spaltung aufgelöst hatten und damit den Weg für einen neuen gesamtschweizerischen Berufsverband, den A*dS, machten. Selbstverständlich hofft der A*dS, sich für dieses Jubiläum wieder zusammen mit den Mitgliedern live in Solothurn einfinden zu können. Geplant ist der 26. Mai 2022.

Quelle / Kontakt:

https://www.a-d-s.ch/?article=medienmitteilung_a_ds_auszeichnung_plume_de_paon_an_anita_capaul

#AdS #AutorInnenSchweiz #LiterarischeÜbersetzerInnenSchweiz #PlumedePaon #AnitaCapaul #ChasaEdituraRumantscha #EtritHasler #AnnetteHug #RichiKüttel #EvaHerzog #SolothurnerLiteraturtage #culturavirus #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht