BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

DER WEISSRUSSISCHE DICHTER ALES RASANAU IST GESTORBEN

DER WEISSRUSSISCHE DICHTER ALES RASANAU IST GESTORBEN

27.08.2021 Der am 5. Dezember 1947 in Sjalez geborene weissrussische Schriftsteller, Dichter und Übersetzer Ales Szjapanawitsch Rasanau (Bild) ist am 26. August 2021 in Minsk gestorben. Ab 1989 war er Vizepräsident der weissrussischen P.E.N.-Organisation. Rasanau war einer der weltweit bekanntesten weissrussischen Dichter der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und zu Anfang des 21. Jahrhunderts. Er galt als Meister der Landschaftspoesie mit tiefen philosophisch-psychologischen Inhalten, als Klassiker des freien Verses und als einer der Begründer des weissrussischen Haiku. Trotz der unabhängigen Art des Denkens und seiner selbstständigen Schreibweise entwickelte sich die Karriere des Dichters ziemlich glatt.*


Foto: Andrei Hancharonak (Good Tourist), 2011 (Ausschnitt) - Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en - Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alies_Razanau.jpg 

Er war ein Grosser und Stiller

"Punktierungen" nannte Ales Rasanau seine haiku-artigen Gedichte im Band "Das dritte Auge", der 2008 im Engeler-Verlag in Bern erschien. Er zählte zu den ungewöhnlichsten und weltweit bekanntesten Autoren aus Belarus. Er war ein Dichter "von der stillen Sorte", wie seine slowakisch-schweizerische Schriftstellerkollegin Ilma Rakusa ihn im Vorwort dieses Bandes sieht.

Michael Tschida

https://www.kleinezeitung.at/kultur/buecher/6025752/Ales-Rasanau_Frueherer-Grazer-Writer-in-Exile-73jaehrig-verstorben

"Mittler zwischen Ost und West"

Seine eigenwilligen und formexperimentellen Gedichte beziehen sich nicht selten auf Mythen und Legenden und beschreiben die belarussische Natur. Seit 2001 verbrachte Rasanau viele Jahre in Deutschland, schrieb auch Gedichte auf Deutsch und wurde so zum "Mittler zwischen Ost und West".

https://www.deutschlandfunkkultur.de/belarussischer-dichter-ales-rasanau-gestorben.265.de.html?drn:news_id=1295056

Das Leben führt den Menschen immer an den Rand des Lebens – zum Tod des grossen weissrussischen Dichters Ales Rasanau

Mit Ales Rasanau verliert die weissrussische Literatur ihre stärkste poetische Stimme. Rasanau war ein Stiller im Lande, der seine Projekte mit Energie verfolgte. Doch war er keineswegs apolitisch. Er eckte an, auch mit seiner Leidenschaft für die weissrussische Sprache.

https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=121121178

https://www.worldcat.org/identities/lccn-n93-109971/

https://www.lyrikline.org/de/gedichte/byazmezhzha-5734

https://de.wikipedia.org/wiki/Ales_Rasanau

#AlesRasanau #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht