BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

15. INTERNATIONALER KLAVIERWETTBEWERB CONCOURS GÉZA ANDA IN ZÜRICH: DIE PREISTRÄGER

15. INTERNATIONALER KLAVIERWETTBEWERB CONCOURS GÉZA ANDA IN ZÜRICH: DIE PREISTRÄGER

07.06.2021 Der 15. Internationale Klavierwettbewerb Concours Géza Anda ging am 5. Juni 2021 in Zürich erfolgreich zu Ende. Die Jury unter dem Vorsitz von Gerhard Oppitz verlieh den 1. Preis an Anton Gerzenberg (1996, Deutschland), den 2. Preis an Julian Trevelyan (1998, Grossbritannien) und den 3. Preis an Marek Kozák (1993, Tschechische Republik).


Bild: Anton Gerzenberg (Träger des ersten Preises) - Foto: obs / Géza Anda-Stiftung

Der Liszt-Bartók-Preis ging an Mihály Berecz (1997, Ungarn), der Mozart-Preis sowie der Publikumspreis an Julian Trevelyan (1998, Vereinigtes Königreich), der Hortense Anda-Bührle-Förderpreis an Giorgi Gigashvili (2000, Georgien).

Der alle drei Jahre stattfindende Concours Géza Anda gilt als einer der prestigesträchtigsten und anspruchsvollsten Klavierwettbewerbe. Er wurde im Andenken an den berühmten ungarisch-schweizerischen Pianisten Géza Anda von seiner Witwe Hortense Anda-Bührle gegründet. 2021 fand er zum 15. Mal statt; geichzeitig jährt sich der Geburtstag Géza Andas zum 100. Mal.

36 Kandidatinnen und Kandidaten aus aller Welt massen sich zwischen dem 27. Mai und dem 5. Juni 2021 in vier Runden – dem Vorspiel, dem Rezital, dem Mozart-Semifinal sowie dem Final – am MKZ Musikkonservatorium Zürich, im Stadthaus Winterthur sowie in der Tonhalle Maag, Zürich.

Neben Gerhard Oppitz bestand die internationale Jury aus Ricardo Castro, Zlata Chochieva, Pietro De Maria, Vladimir Feltsman, John Fiore, Andreas Haefliger, Rena Shereshevskaya sowie Antti Siirala.

Drei Viertel der Kandidatinnen und Kandidaten konnten bei Gastfamilien untergebracht werden. Privatpersonen sowie verschiedene Zürcher und Winterthurer Institutionen stellten weitere Möglichkeiten zum Üben zur Verfügung.

Die Mozart-Semifinali wurden vom Musikkollegium Winterthur unter Stefan Blunier begleitet, der Final vom Tonhalle-Orchester Zürich unter Gergely Madaras.

Der 15. Concours Géza Anda wurde vom Kanton und der Stadt Zürich unterstützt. Stadtpräsidentin Corine Mauch übernahm das Patronat des Jubiläumsconcours.

Alle Runden wurden unter strikter Beachtung der Corona-Regelungen physisch ausgetragen. Sie wurden live gestreamt und können weiterhin auf www.geza-anda.ch eingesehen werden. Der Final kann auf dem Player von Radio SRF2 Kultur nachgehört werden und ab 12. Juni 2021 auf MEZZO.  

ots

#ConcoursGézaAnda #GerhardOppitz #AntonGerzenberg #JulianTrevelyan #MarekKozák #MihályBerecz #GiorgiGigashvili #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht