BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"IWAN BAAN - MOMENTUM OF LIGHT" / "DANIELA KEISER - LONDON. BEING IN THE LIBRARY"

"IWAN BAAN - MOMENTUM OF LIGHT" / "DANIELA KEISER - LONDON. BEING IN THE LIBRARY"

10.09.2021 Ausstellungen im Kunstmuseum Olten, bis am 14. November 2021


Bild: Daniela Keiser, Happy Birthday, 2017, Heliogravure auf Büttenpapier, 69-teilig, je 55.5x76 cm, Ausstellungsansicht © Daniela Keiser, courtesy Galerie Stampa, Basel

Fotografie Architektur Kunst: Dieser Trias nimmt sich das Kunstmuseum Olten mit seinen beiden Herbstausstellungen an. Parallel zeigt es Arbeiten eines Fotografen, Iwan Baan, und einer Künstlerin, Daniela Keiser, die ihre je eigene, unverwechselbare künstlerische Sprache aus der intensiven Auseinandersetzung mit Architektur und den Möglichkeiten des Mediums Fotografie entwickelt haben.

Iwan Baan und Daniela Keiser stellen brandneue Projekte vor und je auch eine neue Publikation, die in beiden Fällen in Zusammenarbeit mit einem weltbekannten afrikanischstämmigen Architekten entwickelt wurde (Francis Kéré bei Baan, David Adjaye bei Keiser).

Iwan Baan (*1974), international einer der renommiertesten Architektur-Fotografen überhaupt, stellt in seiner ersten institutionellen Einzelausstellung in der Schweiz sein neuestes Projekt "Momentum of Light" vor. Unter diesem Titel präsentiert der Holländer Fotografien einer Reise nach Burkina Faso, die er letzten März gemeinsam mit dem von dort stammenden international renommierten Architekten Francis Kéré unternommen hat, um den Charakter der traditionellen Bauten im westafrikanischen Land zu ergründen und die Wohntraditionen der dort beheimateten Menschen bildnerisch einzufangen.

Daniela Keiser (*1963), Schweizer Künstlerin und Meret-Oppenheim-Preisträgerin, setzt sich, anders als Baan, bei dem die Dualität von Licht und Dunkelheit als den Raum strukturierendes Element Regie führt, mit der Auffächerung des Lichts in Farben auseinander. Ihrer neusten Arbeit, die dem Londoner "Idea Store", einem Bibliotheksbau des ghanesisch-britischen Architekten David Adjaye, gewidmet ist, gesellt sie in der Ausstellung zwei Installationen hinzu, in denen die fotografischen Ausgangsbilder durch druckgrafische Übersetzung und Inszenierung ein immersives Raumerlebnis erzeugen.

Im Zentrum des Interesses von Iwan Baan wie Daniela Keiser stehen die Menschen, ihr Verhältnis zum Raum und zur Architektur, ihre Möglichkeiten, Räume zu nutzen, darin zu interagieren und sie zu gestalten. Beide untersuchen mit unterschiedlichen Strategien die Art und Weise, wie gebaute Welten auf die Menschen einwirken und wie Architektur Sein und Empfinden zu beeinflussen vermag

kmo

Kontakt:

https://kunstmuseumolten.ch/programm/ausstellungen/

#KunstmuseumOlten #IwanBaan #DanielaKeiser #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht