BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"FRIEDRICH DÜRRENMATT UND DIE WELT - RESONANZ UND ENGAGEMENT"

"FRIEDRICH DÜRRENMATT UND DIE WELT - RESONANZ UND ENGAGEMENT"

16.07.2021 Ausstellung im Centre Dürrenmatt Neuchâtel (CDN), vom 17. Juli bis am 21. November 2021


Bild oben: Friedrich Dürrenmatt, ohne Titel, o.D., Gouache und Collage auf Weltkarte, 32 × 40 cm, Sammlung Beatrice Liechti © CDN / Schweizerische Eidgenossenschaft

Bild: Friedrich Dürrenmatt, Route Napoléon, 1960, Gouache auf Karton, 35,1 × 49,9 cm, Sammlung Centre Dürrenmatt Neuchâtel © CDN/Schweizerische Eidgenossenschaft

Nach einer Ausstellung, die Friedrich Dürrenmatt und der Schweiz gewidmet war, wird das Jubiläum mit einer Ausstellung fortgesetzt, die seine Reisen um die Welt nachzeichnet. Sein ganzes Leben lang reiste er durch die Welt, vor allem, um den Inszenierungen seiner Stücke beizuwohnen. 

Dürrenmatt bezog aber auch Stellung zu den Ungerechtigkeiten und den politischen, sozialen und ökologischen Umbrüchen auf der Welt. Im Laufe der Zeit wurde er immer mehr zum engagierten Künstler, was sich in seinem Werk niederschlägt. Auch die Landschaften fremder Länder, die er bereiste, waren eine Quelle der Inspiration für ihn. 

Zwischen der tiefen Verbundenheit mit der Schweiz und der weltweiten Reisetätigkeit werden die Zusammenhänge in der Innen- und Aussenwelt des Schriftstellers und Malers sichtbar.

Dürrenmatt reiste auch in Gedanken. In seinem Text "Die Virusepidemie in Südafrika" (1989) setzt er sich mit der Frage des Rassismus auseinander. Anlässlich des 100-jährigen Geburtstags wird dieser Text neu herausgegeben, illustriert von dem jungen kamerunischen Maler Maurice Mboa. Seine Bilder werden auch in der Ausstellung gezeigt.

Neue Räumlichkeiten 2021

Das Arbeitszimmer von Friedrich Dürrenmatt in der zweiten Villa, das bisher für die Öffentlichkeit geschlossen war, wird anlässlich des 100-jährigen Jubiläums samstags geöffnet sein. Das Publikum wird den Schriftsteller und Maler ganz privat entdecken können, insbesondere seinen grossen Arbeitstisch, auf dem zwei Stapel Papier lagen, einer zum Schreiben, der andere zum Zeichnen. 

Im September 2021 wird im CDN La Piscine eingeweiht. Es handelt sich um das ehemalige Schwimmbad Dürrenmatts, welches zu einer Bühne transformiert wurde, wo künftig Theateraufführungen, Lesungen und Konzerte im Freien stattfinden werden, naturnah gelegen im Garten zwischen den beiden ehemaligen Häusern Friedrich Dürrenmatts. 

Bild: Das Büro von Friedrich Dürrenmatt in Neuchâtel, 2021 - Foto: Schweizerische Nationalbilbliothek

Erneuerte Dauerausstellung und Schaudepot

Das CDN hat seine Dauerausstellung völlig neu ausgerichtet, um Friedrich Dürrenmatts Universum namentlich auch mithilfe von interaktiven Stationen zu vermitteln. Das neue Schaudepot, dessen Schubladen die Besuchenden selbst öffnen können, lädt zur Entdeckung weiterer, bislang nicht ausgestellter Bilder ein.

Publikationen

Die gewichtige Publikation "Wege und Umwege mit Friedrich Dürrenmatt: Das bildnerische und literarische Werk im Dialog", unter der Leitung von Madeleine Betschart und Pierre Bühler, herausgegeben von Steidl / Diogenes / Centre Dürrenmatt Neuchâtel, erscheint 2021 als zweisprachige Ausgabe in drei Bänden. Der erste Band ist bereits erschienen. Der zweite Band wird im Sommer erscheinen, der dritte Ende des Jahres.

Zwei neue Cahiers, "Spaziergänge auf den Spuren Friedrich Dürrenmatts in Neuchâtel" und "Die Virusepidemie in Südafrika", ein Text von Friedrich Dürrenmatt, Zweitauflage, illustriert von Maurice Mboa, werden im Sommer erscheinen.

Veranstaltungen

Während des Jubiläumsjahres finden im CDN mehrere Theateraufführungen statt, darunter zwei Kreationen nach Texten von Friedrich Dürrenmatt, wie "Le Procès pour l’ombre de l’âne" von Guy Delafontaine und "Pour Vaclav Havel. La Suisse, une prison" von Omar Porras. Des Weiteren finden Konzerte statt, darunter "Mathilde", komponiert von Olivia Pedroli, ebenfalls von einer Erzählung von Dürrenmatt inspiriert. 

Weitere Informationen über das hundertjährige Jubiläum im CDN finden sich auf der Internetseite 

www.cdn.ch/cdn/de/home/visiter/100jahre.html  

Das vollständige Jubiläumsprogramm steht auf der folgenden Plattform zur Verfügung 

www.duerrenmatt21.ch 

#FriedrichDürrenmatt #100JahreFriedrichDürrenmatt #duerrenmatt21 #CDN #CentreDürrenmattNeuchâtel #MadeleineBetschard #PierreBühler #MauriceMboa #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Bild: Friedrich Dürrenmatt, Don Quijote, ca. 1987, Gouache auf Karton, 100.5 × 72 cm, Sammlung Centre Dürrenmatt Neuchâtel © CDN/Schweizerische Eidgenossenschaft (Bild zur Vergrösserung anklicken)

 

 

 

Zurück zur Übersicht