BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

FONDATION BEYELER RIEHEN/BASEL ERHÄLT DIE BAUBEWILLIGUNG FÜR DAS ERWEITERUNGSPROJEKT MIT DEM ATELIER PETER ZUMTHOR

FONDATION BEYELER RIEHEN/BASEL ERHÄLT DIE BAUBEWILLIGUNG FÜR DAS ERWEITERUNGSPROJEKT MIT DEM ATELIER PETER ZUMTHOR

25.06.2021 Die Beyeler-Stiftung hat am 2. Juni 2021 die Baubewilligung für ihr Erweiterungsprojekt mit dem Atelier Peter Zumthor vom Bau- und Gastgewerbeinspektorat (BGI) des Kanton Basel-Stadt erhalten. Damit ist der Weg zur Realisierung des Erweiterungsprojekts frei. Der Stiftungsrat der Beyeler-Stiftung hatte sich im Sommer 2020 trotz der Corona-Pandemie dazu entschieden, grünes Licht für die Baueingabe zu geben. Er wollte damit "ein positives Zeichen für Kultur und Wirtschaft in Basel und der Schweiz in diesen schwierigen Zeiten setzen". Das Erweiterungsprojekt sei für die langfristige Weiterentwicklung des meistbesuchten Kunstmuseums der Schweiz von grosser Bedeutung und werde die kommenden Jahre entscheidend mitprägen, heisst es in der heutigen Medienmitteilung. Der Baustart soll im Spätsommer 2021 erfolgen.


Bild: Das Erweiterungsprojekt der Fondation Beyeler mit dem Atelier Peter Zumthor - Haus für Kunst (links) und Pavillon (rechts), Sicht aus dem Berower Park - Courtesy Atelier Peter Zumthor

Durch die Erweiterung entstehe ein einzigartiges Ensemble an Museumsbauten und die öffentliche Parkfläche werde nahezu verdoppelt, ist in der Mitteilung zu lesen. Als meistbesuchtes Kunstmuseum der Schweiz möchte die Fondation Beyeler "auch in Zukunft den Anforderungen der Besuchenden und der Einwohnerinnen und Einwohner der Region an ein Museum des 21. Jahrhunderts gerecht werden".

Hansjörg Wyss, langjähriger Mäzen der Fondation Beyeler und Initiator des Projekts, freut sich: "Nachdem das Projekt bereits von der Öffentlichkeit mit Wohlwollen aufgenommen wurde, ist es erfreulich, dass wir nun auch die Zustimmung sämtlicher Behörden erhalten haben". Sam Keller, Direktor der Fondation Beyeler, ergänzt: "Wir sind glücklich, dass dieser Meilenstein erreicht wurde und wir bald mit dem Bauen beginnen können".

Die Erweiterung von Atelier Peter Zumthor umfasst drei Bauten: das Haus für Kunst, ein Servicehaus für Administration und Logistik sowie einen Pavillon für Veranstaltungen. Erstere zwei entstehen im Iselin-Weber-Park, der südlich an das aktuelle Museumsareal angrenzt; der eingeschossige Pavillon wird im Berower Park an die bereits bestehende Umfassungsmauer angesetzt. Durch seine Lage kommt ihm eine zentrale Rolle zwischen den neuen Bauten im Iselin-Weber-Park, den historischen Bauten des Berowerguts und dem bestehenden Renzo-Piano-Bau zu. Das Museumsgebäude mit 1'500m2 Ausstellungsfläche ist für Sammlungspräsentationen und kleinere Ausstellungen konzipiert. Im Servicehaus sind Büros sowie Technikräume untergebracht, über welche auch die Anlieferung der Kunstwerke organisiert wird.

Mit den Abbrucharbeiten der Häuser am Bachtelenweg 5-9 kann frühestens im August 2021 begonnen werden. Bei einem Baubeginn im Spätsommer 2021 wird mit einer Bauzeit von zwei Jahren gerechnet. Der Zugang vom Riehener Dorfkern zu Wiese und Lange Erlen wird für Fussgänger und Velofahrer trotz der Baustelle erhalten bleiben. Die Bauarbeiten im Bereich des Berower Parks werden aufgrund der kürzeren Bauzeit erst zu einem späteren Zeitpunkt aufgenommen. Das Erweiterungsprojekt von Atelier Peter Zumthor wurde über die letzten Jahre und Monate vom Architekten in Zusammenarbeit mit Fachplanern, Behörden und der Bauherrschaft ausgearbeitet und verfeinert. Im Rahmen einer generellen Baubewilligung wurde das Projekt bereits im Sommer 2019 von den kantonalen Behörden gutgeheissen. Im Herbst 2019 hatte auch der Einwohnerrat der Gemeinde Riehen dem Bauvorhaben zugestimmt.

Die Finanzierung des Erweiterungsprojekts ist durch grosszügige Schenkungen der Wyss Foundation von Hansjörg Wyss, der Daros Collection der Familie Stephan Schmidheiny sowie weiteren privaten Unterstützern zusammen mit der Beyeler-Stiftung zu 90% abgeschlossen und beinhaltet Erwerb von Land und Liegenschaft, Baukosten des Neubaus sowie Betrieb, Unterhalt und Programm für die ersten zehn Jahre. 

Peter Zumthor

Der Träger des Pritzker-Preises, des Praemium Imperiale und vieler weiterer Auszeichnungen wurde 1943 in Basel geboren. Peter Zumthor bringt grosse Erfahrung in der Realisierung von Museumsbauten mit, darunter das Kunsthaus Bregenz, das Kolumba Museum des Erzbistums Köln und aktuell das LACMA (Los Angeles County Museum of Art). Einer breiteren Öffentlichkeit wurde Zumthor durch die Therme Vals und den Schweizer Pavillon der Expo 2000 in Hannover bekannt.

Fondation Beyeler

Die Fondation Beyeler in Riehen/Basel hat sich als meistbesuchtes Kunstmuseum der Schweiz etabliert. Über 7,5 Mio. Menschen aus allen Kontinenten sind seit der Eröffnung 1997 zu Besuch gekommen. Das vom italienischen Architekten Renzo Piano entworfene mehrfach ausgezeichnete Museumsgebäude im idyllischen Berower Park gilt als "einer der schönsten Kunsträume weltweit". Die berühmte Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst hat sich seit der Gründung durch Ernst und Hildy Beyeler im Umfang verdoppelt und ist durch Ankäufe sowie wertvolle Schenkungen und Dauerleihgaben aus privaten Kunstsammlungen und von renommierten Künstlerinnen und Künstlern erweitert worden.

cp

Kontakt:

https://www.fondationbeyeler.ch/olafur-eliasson-life

#FondationBeyeler #ErweiterungsbauFondationBeyeler #PeterZumthor #AtelierPeterZumthor #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht