BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

CANNES 2021: ZWEI SCHWEIZER WELTPREMIEREN IN DER "SEMAINE DE LA CRITIQUE"

CANNES 2021: ZWEI SCHWEIZER WELTPREMIEREN IN DER "SEMAINE DE LA CRITIQUE"

02.07.2021 Mit "Olga", dem ersten langen Spielfilm von Elie Grappe und dem Kurzfilm "Über Wasser" von Jela Hasler sind zwei Filme aus der Schweiz für den Wettbewerb der renommierten "Semaine de la Critique" in Cannes (7.-15. Juli 2021) selektioniert. Swiss Films ist an der hybriden Ausgabe 2021 mit einem virtuellen Stand am Marché du Film (6.-15. Juli 2021) präsent und mit einer kleinen Delegation – u.a. mit dem neuen Swiss-Films-Direktor Nicolas Ruffo – vor Ort.


Logo © Semaine de la Critique - Cannes, https://www.facebook.com/semainedelacritique.cannes/photos/a.157252604287399/4501908916488391/

OLGA ist eine schweizerisch-französische Koproduktion, die von Point Prod, Genf (Jean-Marc Fröhle), mit RTS und Cinéma Defacto, Paris, produziert wurde. Es ist der erste lange Spielfilm des ECAL-Absolventen Elie Grappe, der das Projekt in der Sektion "The Films After Tomorrow" des Locarno Film Festival 2020 präsentieren konnte. "OLGA" erzählt die Geschichte einer jungen ukrainischen Turnerin im Schweizer Exil, deren ehrgeizige Pläne mit dem Ausbrechen des Euromaidan-Aufstandes in Frage gestellt werden. Die Weltrechte liegen bei der französischen Firma Pulsar Content

Der 12-minütige Kurzfilm ÜBER WASSER von Jela Hasler dreht sich ebenfalls um eine junge Protagonistin, die an einem heissen Sommertag der Enge und Hetze der Stadt zu entfliehen versucht. Der Film wurde von Langfilm – Bernhard Lang AG (Olivier Zobrist) mit SRF produziert und wird von der KurzFilmAgentur Hamburg vertreten; die Festivaldistribution hat die niederländische Agentur Kapitein Kort übernommen.

Beide Schweizer Filme laufen als Weltpremieren im Wettbewerb der Semaine de la Critique. Diese Sektion wird vom Verband der französischen FilmkritikerInnen organisiert und umfasst einen Wettbewerb für lange sowie für kurze Filme.

Weitere Filme mit Schweizer Beteiligung

Am Eröffnungsfilm des Festivals, "ANNETTE" von Leos Carax, ist die Genfer Produktionsfirma Garidi Films (Consuelo Frauenfelder) beteiligt. In den Hauptrollen des ersten englischsprachigen Films des französischen Starregisseurs spielen Marion Cotillard und Adam Driver.

Die in Genf geborene Schweizer Schauspielerin Souheila Yacoub ist in den Hauptrollen zweier französischer Filme zu sehen, die in der Quinzaine des Réalisateurs Selection 2021 laufen: "THE BRAVES" von Anaïs Volpé und "A BRIGHTER TOMORROW" von Yassine Qnia.

Mit seiner Produktionsfirma Bord Cadre films ist der Genfer Produzent Dan Wechsler an drei Festivalfilmen beteiligt: "MEMORIA" von Apichatpong Weerasethakul (Wettbewerb), "PETROV'S FLU" von Kyrill Srebrenikov (Wettbewerb) sowie "NOCHE DE FUEGO" von Tatiana Huezo (Un certain regard).

Schweizer ProduzentInnen an Networking-Programmen

Aus der Schweiz nehmen die vier ProduzentInnen Cyrill Gerber (Milan Film), Olivier Zobrist (Langfilm), Judith Lichtneckert (Snakefilm) und Consuelo Frauenfelder (Garidi Films) am Producers Network des Marché du Film Cannes teil. Swiss Films unterstützt ihre Teilnahme. Das Programm bietet ihnen die Möglichkeit, sich international zu vernetzen und aktuelle Projekte einem internationalen Branchenpublikum vorzustellen.

Die Produzentin Sarah Born (Catpics) wurde auf Empfehlung von Swiss Films als Producer on the Move 2021 für das exklusive EFP-Förderprogramm der European Film Promotion selektioniert. Die diesjährigen Workshops wurden bereits im Mai online durchgeführt. Einige der Producers on the Move 2020 und 2021 werden nun in Cannes für ein zweitägiges Arbeitstreffen zusammenkommen.

Der Schweizer Regisseur, Produzent und Kameramann Fabrice Aragno, der für mehrere Filme von Jean-Luc Godard gearbeitet hat und 2018 für Godards LE LIVRE D’IMAGE mit einer Palme d’or Spéciale ausgezeichnet wurde, ist mit seinem Filmprojekt "LE LAC" als einer von 15 Filmschaffenden ans "Atelier" der Cinéfondation nach Cannes eingeladen.

"A THOUSAND FIRES "von Saeed Taji Farouky, koproduziert von der Genfer Produktionsfirma Akka Films, ist eines von vier Dokumentarfilmprojekten, die für die "ParisDOC Works-in-Progress" eingeladen wurde. Diese Branchenplattform des Pariser Festivals Cinéma du réel ist Teil der Cannes Docs am Marché du film.

Quelle / Mehr:

https://www.swissfilms.ch/de/information_publications/news/-/id_news/6523/teaser/1 

#CannesFilmFestival2021 #ElieGrappe #JelaHasler #SouheilaYacoub #DanWechsler #CyrillGerber #OlivierZobrist #JudithLichtneckert #ConsueloFrauenfelder #SarahBorn #FabriceAragno #SwissFilms #NicolasRuffo #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

 

 

Zurück zur Übersicht