BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

26. LUCERNE BLUES FESTIVAL FINDET IN CLUB-ATMOSPHÄRE STATT

26. LUCERNE BLUES FESTIVAL FINDET IN CLUB-ATMOSPHÄRE STATT

17.07.2021 "Herausragende internationale Blues-Künstler in einer einmaligen persönlichen Atmosphäre erleben – das war und ist das Herz des Lucerne Blues Festivals. Und dieses Jahr wird es noch persönlicher.", so Martin Bründler, Präsident des Vereins Lucerne Blues Festival. Aufgrund der nach wie vor nicht absehbaren Entwicklung der Coronapandemie findet das 26. Lucerne Blues Festival im kleineren Rahmen vom 11. bis 13. November 2021 statt. Das Programm wird reduziert und ausser "Blues at School" wird auf Rahmenaktivitäten wie die "Blues-Brunches" verzichtet.


"Das Lucerne Blues Festival will seinem Konzept und seinen Qualitätsansprüchen treu bleiben. Weiterhin werden vorwiegend hochkarätige Bluesmusiker aus Amerika für das Luzerner Publikum eingeflogen. Nach wie vor ist die Situation für Veranstalter aber äusserst unsicher, niemand kann absehen, wie sich die Situation im November präsentiert und welche Vorschriften dann gelten. Wir müssen mit einem Konzept arbeiten, das für uns wirtschaftlich auch dann tragbar ist, falls es zu kurzfristigen Einschränkungen oder gar zu einer erneuten Verschiebung des Festivals kommen müsste", erklärt Martin Bründler, Präsident des Vereins Lucerne Blues Festival. Massgebend seien somit der weitere Verlauf der Pandemie, allfällige Reisebeschränkungen, beispielsweise durch Quarantänevorschriften, oder die Flugmöglichkeiten an sich.

Das 26. Lucerne Blues Festival werde deshalb in kleinem Rahmen stattfinden. Vom Donnerstag bis Samstag, 11. bis 13. November, werde es im Grand Casino Luzern drei Konzertabende geben, an denen ein wie üblich hochstehendes, aber abgespecktes Programm mit weniger Bands als üblich präsentiert wird. Das Publikum werde die Konzerte sitzend mitverfolgen; die Anzahl Gäste werde stark limitiert, damit immer genügend Mindestabstand eingehalten werden kann. Auf das Rahmenprogramm wie die drei "Blues-Brunches", das Gratis-Eröffnungskonzert oder das Bespielen der Bühne im Casineum wird verzichtet. Dies hat angesichts des verkleinerten Programms auch mit logistischen Gründen zu tun. Hingegen wird der Unterrichtsbesuch mit Konzert in der Kantonsschule Reussbühl durch die Musiker im Rahmen von "Blues at School" im möglichen Rahmen durchgeführt.

"Wir wollen während des Festivals für die gesundheitliche Sicherheit aller Musikerinnen und Musiker sowie Besucherinnen und Besucher soweit möglich garantieren können. Gleichzeitig sollen aber auch alle Gäste die Konzerte und die Club-Atmosphäre ohne Maske geniessen können. Und schliesslich ist es uns wichtig, dass alle Bluesfreunde unabhängig von Zertifikaten oder Impfungen Zutritt haben.", so Martin Bründler zu den weiteren Gründen, die für das diesjährige Ausnahmekonzept gesprochen haben.

Die Festivalmacher sind überzeugt, damit auf der sicheren Seite zu stehen, auch wenn im Herbst wieder nationale oder internationale Corona-Massnahmen ergriffen werden sollten, was natürlich niemand hofft. "Es ist für uns extrem wichtig, unser 25-jähriges Festival auch über diese Krise hinaus für die Zukunft zu sichern. Für 2022 hoffen wir natürlich, dass wir dann endlich wieder im gewohnten Rahmen organisieren können", betont Martin Bründler.

Quelle / Kontakt:

https://www.bluesfestival.ch/news/26-lucerne-blues-festival-findet-in-club-atmosphaere-statt

#LucerneBluesFestival #MartinBründler #culturavirus #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht